joshwunderbar

Mein Leben als Transmann
 

Letztes Feedback

Meta





 

Irgendwo dazwischen

Es ist komisch wenn man jemand ist der nicht weiß ob er Fleisch oder Fisch ist.... Ich bin mir sicher das ich ein Mann bin, jedoch kann ich dies nicht immer ausleben. Ich meine damit unter meinen Freunden bin ich inzwischen bei fast allen geoutet, aber auf der Arbeit ist es für mich einfach nur die Hölle! Jedes Mal wenn mich jemand mit meinem weiblichen Namen anspricht, zucke ich innerlich zusammen und es fühlt sich einfach nicht richtig an. Ich würde dann gerne jedes Mal den Menschen erzählen wie es wirklich in mir aus sieht doch so einfach ist das einfach nicht! Nächste Woche werde ich endlich beim Therapeuten anrufen und um einen Termin bitten, den ich halte es einfach nicht mehr aus. Ich werde den nächsten Schritt machen damit es mir endlich besser geht, den inzwischen hänge ich wieder in einer depressiven Phase. Ich kann mich gerade noch aufraffen jeden Tag zur arbeit zu gehen, doch danach liege ich nur noch im Bett und schlafe, obwohl ich jede Menge zu tun hätte. Ich hoffe das es bald wieder bergauf geht!

26.8.14 22:48, kommentieren

Der Anfang ist gemacht

Irgendwann muss es ja raus.... bei mir war es zum ersten Mal im letzten Jahr im November. Ich war mit einem Freund und einer Freundin unterwegs und wir kehrten in einen unserer lieblings Pubs ein, tranken ein paar Bier und hatten einen schönen Abend zusammen. An diesem Abend erzählte ich meinem Kumpel wie es mir wirklich geht und dass ich vorhabe mir professionelle Hilfe zu holen. Zu meiner Freude hat er es positiv auf genommen und sagte auch das ich mit seiner Hilfe und Unterstützung in jeglicher Art rechnen könne. Der Anfang war also gemacht!

18.8.14 00:07, kommentieren

Meine Geschichte

Hallo zusammen, mein Name ist Patrick, bin 24 Jahre alt und Transmann. Seitdem ich ungefähr sieben oder acht Jahre alt bin habe ich gefühlt, dass ich mich in meinem weiblichen Körper irgendwie nicht wohlfühle doch ich konnte nichts damit anfangen und wusste nicht was ich dagegen tun könnte. Ich spielte ausschließlich mit Jungs den Mädchen waren irgendwie doof! Barbies und Puppen waren nicht meins. Ich spielt lieber Fußball und mit Matchboxautos. Meine Pubertät war einfach die Hölle! Mein Körper veränderte sich plötzlich und ich war mit dieser Entwicklung schlicht überfordert. Damals habe ich aber noch gedacht, dass jedes Mädchen in meinem Alter dieses Gefühl haben würden. Wie ich 16 Jahre alt war merkte ich, dass ich das weibliche Geschlecht attraktiver fand als die Jungs in meinem Alter, obwohl ich bis zudem Zeitpunkt nur Beziehungen (wenn man es so nennen kann) mit Jungs hatte. Mit 18 habe ich mich bei meinen Eltern als lesbisch geoutet und zum ersten mal hatte ich das Gefühl angekommen zu sein. Ich habe meine erste Freundin kennengelernt und war der glücklichste Mensch auf der Welt. Doch dieses Gefühl hielt leider nicht lange an. Wieder fing ich an mir viele Gedanken über mein Leben zu machen und darüber nachzudenken wieso ich mit mir und meinem Leben einfach nicht in reine komme. Als ich 19 war hörte ich zum ersten mal etwas zum Thema Transsexualität und ich wusste, ich fühle mich genauso wie die Personen die über ihre Transsexualität sprachen. Ich fühle mich im falschen Körper. Ich bin ein Mann! Nun weiß ich, dass es bis dahin allerdings noch ein langer Weg sein wird, doch ich haben den Mut und die Kraft dazu diesen zu gehen. Denn ich habe ein Ziel: Ich möchte endlich im Leben ankommen und glücklich sein!

17.8.14 23:49, kommentieren