joshwunderbar

Mein Leben als Transmann
 

Letztes Feedback

Meta





 

Fast Perfekt

Im Moment läuft alles super. Ich bin echt glücklich, wie es zur Zeit ist, denn ich habe immer mehr das Gefühl, dass ich endlich irgendwann ankommen kann, auch wenn der Weg noch lang ist. Dennoch nimmt alles nun richtig Fahrt auf.
Seit Anfang Mai habe ich endlich meinen Ergänzungsausweis und dieser öffnet mir jetzt ziemlich viele Türen. In meiner Schule zum Beispiel bemühen sich nun auch alle Dozenten/innen, mich mit dem männlichen Pronomen anzusprechen. Das gelingt noch nicht immer, aber sie sind redlich bemüht. Auch die Toilettensituation hat sich verändert. Ich gehe nun auch in der Schule auf die Herrentoilette. Das hört sich nun nicht so spektakulär an, für mich ist das aber ein weiterer Schritt in die richtige Richtung.
Auch meine Praxiseinsatzstelle ist sehr kooperativ und verständnisvoll, was das Thema angeht. So hatte ich ein Gespräch in der Personalabteilung um zu klären, ab wann sie meinen Namen ändern sollen, da sie mich nicht outen wollen, bevor ich dazu bereit bin. Das Gespräch ist sehr positiv verlaufen und die Kollegen sind dort sehr respektvoll mit mir umgegangen.
Ab dem 1. August 2015 bin ich in einem neuen Praxiseinsatzort, werde dort 'Patrick' sein und heißen muss mich nicht mehr verstellen. Ich muss keine Rolle mehr spielen, die ich nicht spielen will, nicht erfüllen kann und die nicht zu mir passt.Ich bin glücklich darüber, auf wieviel Verständnis ich nun in meinem Arbeitsumfeld stoße. Schade ist, dass das alles erst durch ein Stück Papier möglich geworden ist.

Die Situation mit meiner Familie ist weiterhin schwierig, jedoch ist unser Verhältnis wieder ein wenig besser geworden.
Wir sprechen über mein ,,Transsein“ wenig bis kaum, weil meine Eltern vermutlich immer noch der Meinung sind, dass es alles nur eine Phase ist. (Um Auseinandersetzungen aus dem Weg zu gehen, fange ich mit dem Thema auch nicht an.) Dennoch ist die Situation zu Hause nicht mehr so angespannt wie am Anfang und ich hoffe, dass es auch im privaten Bereich weiterhin bergauf geht.
Aktuell bin ich gerade dabei, den Antrag für die Namensänderung und Personenstandänderung zu schreiben. Dazu benötige ich allerdings meine Geburtsurkunde, die zur Zeit noch bei meinen Eltern ist. Also zieht sich das ganze leider noch ein wenig hin.

Für mich bedeutet es weiter zu kämpfen um der sein zu können, der ich bin!!

20.7.15 14:18

Letzte Einträge: Der Anfang ist gemacht, Irgendwo dazwischen, Zum Ende des Jahres, Die erste Sitzung, Update

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen